Kredite ohne Schufa aus der Schweiz beantragen

Von nahezu jedem Bürger sind heutzutage Daten in der Schufa gespeichert. Die Schufa dient unter anderem auch den Kreditinstituten zur Überprüfung der Kreditwürdigkeit eines Kunden. Sind negative Merkmale in der Schufa vorhanden, so ist die Chance auf das Erhalten eines Kredites, zumindest von Seiten einer deutschen Bank, für den Verbraucher sehr gering. Viele ausländische Banken nutzen die Schufa allerdings nicht als Informationsquelle, sodass auch Verbraucher mit negativen Einträgen von diesen Banken einen Kredit bekommen können. Es gibt inzwischen sogar Kredite, die ganz bewusst den Verbrauchern angeboten werde, die eine problematische Schufa-Auskunft haben. Diese Kredite werden unter anderem als Kredite ohne Schufa oder auch als Schweizer Kredite bezeichnet. Der Schweizer Kredit ist zudem ein Synonym für einen Kredit ohne Vorkosten und demnach ein Darlehen, dass auch bei negativer Schufa vergeben wird. Zudem kann der Kredit Antrag online gestellt werden und es erfolgt auch keine Meldung des Kreditantrages oder der Kreditaufnahme an die Schufa.

Der Schweizer Kredit wird mittlerweile von vielen Banken außerhalb von Deutschland angeboten, beispielsweise von Banken aus der Schweiz, aus &O uml;sterreich oder aus Osteuropa. Allerdings wenden sich diese Banken mit ihrem Angebot nicht direkt an potentielle Kreditnehmer, sondern es wird nahezu ausnahmslos ein Kreditvermittler eingeschaltet. Solche Kreditvermittler, wie zum Beispiel Bon-Kredit, wenden sich dann mit ihrem Angebot an interessierte Kunden. Möchte man also als „Betroffener“ aktiv nach einem Schweizer Kredit suchen, so sollte man in die Suchmaske der Suchmaschine am besten die Schlagwörter „Schweizer Kredit“ und „Kreditvermittler“ eingeben. Der kleine Nachteil für den Kreditnehmer besteht lediglich darin, dass für eine Vermittlung des Darlehens eine Vermittlungsgebühr berechnet wird. Bei seriösen Anbietern ist es allerdings stets so, dass diese Vermittlungsgebühr erst dann gezahlt werden muss, wenn eine Auszahlung der Darlehnssumme erfolgt ist.

Von den sonstigen Konditionen her betrachtet unterscheiden sich Schweizer Kredite nicht von gewöhnlichen Konsumentenkrediten, wie sie zahlreich hierzulande von den Banken vergeben werden. Die möglichen Darlehenssummen hängen auch beim Schweizer Kredit vom Einkommen und von der Bonität des Kreditnehmers ab. Sind ausreichende Sicherheiten vorhanden, so sind durchaus auch Kreditsummen im Bereich von 100.000 Euro und mehr zu erhalten. Ein Einkommen muss aber auch beim Schweizer Kredit nachgewiesen werden, man darf demnach als Kreditsuchender nicht davon ausgehen, dass es sich hier um einen Blankokredit ohne jegliche „Kontrollen“ bei der Kreditvergabe handelt. Da die Abwicklung des Darlehens vollständig über das Internet bzw. auf dem Postwege erfolgt, ist die Handhabung für den Kreditnehmer relativ einfach und unkompliziert. Die Rückzahlung des Darlehens erfolgt üblicherweise im Rahmen von monatlich festen Raten, die sowohl den Zinsanteil als auch den Tilgungsanteil beinhalten. Eine Verrechnung der Tilgung wird in nahezu allen Fällen nicht vorgenommen, sodass die Zinsen demnach auf Basis der Anfangsdarlehenssumme berechnet werden.

^